Juventus-Chef akzeptiert, dass seine Mannschaft ein Team im Mittelfeld ist

Juventus verzeichnete innerhalb von drei Tagen eine zweite Niederlage in Folge in der Serie A, als Hellas Verona seine frühe Führung zum 2:1-Sieg am Samstagabend verteidigte. Es war ein schlechter Tag für Fans im Juventus trikot. Die Niederlage brachte die Mannschaft von Massimiliano Allegri auf den neunten Tabellenplatz. Verona sah die meiste Zeit der ersten Halbzeit und wahrscheinlich auch die meiste Zeit des Spiels die bessere und gefährlichere Mannschaft aus.
”Was kann ich sagen? Wir sind in einer schlechten Situation, wir müssen die Realität akzeptieren, dass wir derzeit ein Team im Mittelfeld sind“, sagte Allegri gegenüber DAZN. Spieler im fußballtrikots konnten ihre Enttäuschung nicht verbergen. Die Chance von Juventus, wirklich wieder in die Viererkette zu kommen, endete absolut in die entgegengesetzte Richtung, als manche vielleicht gedacht haben. Positiv war, dass Paulo Dybala der einzige Optimismus in den ansonsten demoralisierenden 45 Minuten war und Danilo den dringend benötigten Schub in das Verfahren gab.
Erstmals seit 1961/62 kassierte Juventus in seinen ersten elf Serie-A-Spielen der Saison nun mindestens 15 Gegentore. Ihre schlechten Leistungen verdienen das Juventus trikot nicht. Die drei Punkte brachten Verona auch auf den achten Platz in der Serie A, gleichauf mit Juventus bei 15 Punkten und vor der Tordifferenz. Beide Seiten sollten ihre fußballtrikots austauschen. Seit der Ernennung des ehemaligen Juve-Assistenten Igor Tudor Mitte September hat Verona übrigens alle vier Heimspiele gewonnen.

0 kommentarer

Lämna ett svar

Din e-postadress kommer inte publiceras.

wordpress hemsida wordpress hemsida