Månadsvis arkiv: december 2018

Energiefresser ausfindig und unschädlich machen

Damit der Akku möglichst lange durchhält, sollten Sie die größten Energieverbraucher bei Nichtgebrauch deaktivieren oder die Arbeitsintensität einzelner Features manuell herunterschrauben. Als Erstes reduzieren Sie in den Einstellungen manuell die Bildschirmhelligkeit. In Innenräumen reicht eine verringerte Helligkeit völlig aus. Gehen Sie ins Freie, können Sie die Helligkeit wieder leicht erhöhen.

Darüber hinaus können Sie die Ortung deaktivieren, solange Sie keine Navigation oder Ähnliches planen. Falls doch, und es nicht so genau sein muss, können Sie zumindest die Präzision verringern. Passen Sie dazu die Ortungsart unter „Einstellungen –> Standorte –> Modus“ an. Wählen Sie die „Stromsparfunktion“, damit das Smartphone nur via aktivem WLAN und 3G-Netz Ihren Standpunkt sucht. GPS verbraucht nämlich deutlich mehr Strom.

Sind Sie unterwegs und surfen dort über das 3G-Netz im Internet, brauchen Sie kein WLAN. Also sollten Sie die WLAN-Funktion ausschalten. Denn gehen Sie an Wohnhäusern, Restaurants oder öffentlichen Hotspots vorbei, scannt das Smartphone ständig die WLAN-Netze, um sich mit einem dieser verbinden zu können – und ja, auch das verbraucht unnötig Strom.

Weil Sie in der Regel nachts schlafen und nicht gestört werden wollen, können Sie sogar den Flugmodus Ihres Handys aktivieren. Daraufhin werden alle Funkverbindungen, darunter auch Bluetooth und NFC, die Sie im Normalfall ebenfalls stets deaktiviert haben sollten, gekappt.

Denken Sie unbedingt daran, die Vibration beim Tippen und die Tastentöne auszustellen. Vor allem wenn Sie viel chatten oder produktiv mit dem Gerät arbeiten wollen, verbrauchen Sie damit unnötig viel Strom. Sie könnten sogar noch mehr Funktionen einschränken, aber wir wollen den Energiesparmodi die Arbeit nicht ganz abnehmen.

0 kommentarer

Der richtige Umgang mit Akkus im Winter

Bei niedrigen Temperaturen reduziert sich die Akkulaufzeit. Um den Akkuverbrauch Ihres Mobilgeräts von Haus aus möglichst gering zu halten, lohnt es sich, die Energieoptionen des Smartphones zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. Dann sind alle nicht benötigten Funktionen wie WLAN und Bluetooth ausgeschaltet, die die Akkulaufzeit unnötig verkürzen.

0 kommentarer

Tiefentladung – was tun?

Jeder Akku hat eine so genannte Entladeschlussspannung, also eine definierte Spannung, bei der die Entladung des Akkus automatisch beendet wird. Bei Lithium-Ionen-Akkus liegt die Entladeschlussspannung in der Regel bei etwa 2,50 Volt, bei Lithium-Polymer-Akkus bei 3,30 Volt. Da der Wert jedoch vom Hersteller vorgegeben wird, kann er auch anders ausfallen.

Fällt die Spannung unter diesen Wert, spricht man von Tiefentladung. Dieser Zustand kann den Akku dauerhaft schädigen, weil sich dadurch im Akku Kupferbrücken bilden können, die unter Umständen einen Kurzschluss verursachen, sobald Sie den Akku wieder aufladen möchten.

Gründe für die Tiefentladung können etwa ein fehlerhaftes Ladegerät oder ein veralteter Akku sein. Es kann aber auch vorkommen, dass die „Abschaltautomatik“ des Akkus nicht ordnungsgemäß funktioniert. Möchten Sie einen tiefentladenen Akku wieder in Betrieb nehmen, sollten Sie dabei aus den genannten Gründen äußerst vorsichtig zu Werk, um Schäden zu vermeiden.

0 kommentarer

Wie sehr belasten Schnell-Ladetechniken den Akku?

Vor allem bei Smartphones werben die Hersteller häufig mit Schnell-Lade-Techniken wie Fast Charging oder Quick Charge, die den Akku in kürzester Zeit aufladen sollen. Grundsätzlich belastet das Laden bei hohen Spannungen und Temperaturen den Akku. Die Smartphone-Hersteller wiederum verweisen darauf, dass sie beim schnellen Laden Spannung und Stromfluss so regulieren können, dass für den Akku keine schädlichen Temperaturen entstehen. Außerdem wird der Akku nur bis zu einem bestimmten Niveau sehr schnell geladen, zum Beispiel bis rund 60 Prozent, um den Akku nicht für längere Zeit zu belasten. Dafür müssen Akku und Ladegerät allerdings für das entsprechende Schnell-Ladeverfahren geeignet sein.

0 kommentarer

Akku laden über USB oder Netzstecker?

Es gibt grundsätzlich zwei klassische Methoden, um das Smartphone aufzuladen: mit dem beiliegenden USB-Kabel über die USB-Buchse am PC oder direkt an der Steckdose über einen Ladeadapter und ein USB-Kabel beziehungsweise ein Ladenetzteil. Dabei bestehen allerdings einige wesentliche Unterschiede, was das Ladetempo angeht: Direkt über die Steckdose laden Sie am schnellsten auf, genauer gesagt, etwa dreimal so schnell wie beim Laden über den USB-Port des Computers.

Der Grund: Ein USB-2.0-Anschluss liefert nur maximal 500 mA aus. Daher dauert das Laden entsprechend lange, weil die Kapazität aktueller Smartphone-Akkus sehr viel höher ist. Mit USB 3.0 wurde die Stromstärke auf 900 mA erhöht, wodurch Sie das Gerät geringfügig schneller laden.

Das sollten Sie bei den Ladevorgängen beachten: Die optimale Ladespannung für Lithium- Ionen-Akkus liegt bei 4,2 Volt. Die meisten Ladegeräte liegen mit einer Ladespannung von etwa 5 Volt noch im Toleranzbereich, wodurch die Akkus nicht beschädigt werden. Darüber hinaus geben sie in der Regel eine Stromstärke zwischen 700 und 1000 mA weiter.

Der Ladestrom sollte ferner ungefähr das 0,6- bis 1-Fache der Akkukapazität in mAh aufbringen. Höhere Stromstärken können die Lebensdauer des Akkus reduzieren, niedrigere Stärken das Ladegerät überhitzen.

0 kommentarer

Ladestand und Lagerung des Akkus

Da ein Akku umso schneller altert, je höher seine Zellenspannung ist, sollten Sie den Stromspender Ihres Smartphones nicht ständig auf 100 Prozent Ladekapazität halten. Im Allgemeinen nimmt man an, dass eine Ladung von 55 bis 75 Prozent optimal ist. Dazu kommt, dass Sie den Akku möglichst kühl bei 10 bis 15 Grad verwahren sollten. Zum Vergleich: Bei Zimmertemperatur (etwa 20 Grad) verliert ein Akku pro Monat etwa 3 Prozent seiner Ladung.

0 kommentarer

Neuer Motorola FX30 Handyakku, niedriger Preis, 100% kompatibel

 

  • Motorola FX30 Smartphone Akku 2810mAh, 3.8V, 100% kompatibel mit dem Originalakku, nach strengen Qualitätsprüfungen, sicher und zuverlässig, bitte seien Sie versichert! Wir verwenden SSL-Verschlüsselungstechnologie,um unsere Online-Transaktionen sicher und zuverlässig zu gestalten, um Ihre Bestellung zu sichern. 1 Jahr Garantie, 30 bedingungslose Rückerstattung! ! Willkommen bei akkupc.com.

    Hochwertiger Handy-akku Motorola FX30 3.8V 2810mAh

    LAPTOP-BATTERIE Motorola FX30
    Produktinformationen:

    Passend für Marke : Motorola Handy-akku
    Typ: Li-ion
    Kapazität : 2810mAh
    Spannung : 3.8V
    EAN : ECNM10212_Te
    Farbe : black

    Motorola FX30 Ersetzt nachfolgende Akkutypen:

    SNN5964A FX30

    Motorola FX30 Kompatibel für:

    Motorola XT1575 Moto X Pure Edition / Moto X Style

    Motorola FX30>> Motorola FX30 Akku>> Motorola FX30>> Motorola FX30 Handy-akku

    Wie pflege ich meinen Motorola FX30 Akku richtig

    1.Vermeiden Sie hohe Temperaturen wie z.B. durch direkte Sonneneinstrahlung, Lagerung in einem heißen Auto etc. (hohe Temperaturen beschleunigen die Selbstentladung und Alterung Ihres Motorola FX30 Handy-akku Notebook Akkus).
    2. Verlassen Sie nicht unnötig denn Motorola FX30 Handy-akku wenn es bereits voll aufgeladen ist, um zu verhindern, dass die Batterien einer kontinuierlichen Mikroladung und Überhitzung ausgesetzt wird, was ihre Lebensdauer deutlich reduziert.
    3. Verwenden Sie das Mobilteil nicht gleichzeitig mit Batterie und Netzteil
    4. Lass es mich komplett herunterladen Motorola FX30 Handy-akku einmal im Monat
    5. Vermeiden Sie thermischen Stress . die Motorola FX30 Handy-akku Lithium Ionen sind empfindlich gegenüber thermischer Belastung, also nicht dein Leben zu reduzieren, es ist am besten Temperaturschwankungen zu vermeiden.
    6. Langzeitlagerung , Wenn Sie Ihren Laptop längere Zeit nicht benutzen möchten, Entfernen und lagern Sie 50% der Batterie an einem kühlen Ort.

    Willkommen bei akkupc.com!

    Akkupc.com verfügt auf dem Batteriemarkt über ein eigenes Feld. Eine Vielzahl bekannter Marken wie ASUS, HP, Dell, Sony, Acer können Sie Produkte kaufen, mit denen Sie zufrieden sind. Wenn Sie das gewünschte Modell nicht finden können, kontaktieren Sie uns bitte, um das richtige Produkt für Sie zu finden.

    Tipps zum Laden des Motorola FX30-Akkus:

    1. Verwenden Sie nicht die Stromversorgung Ihres Telefons und laden Sie es dann erneut auf.
    2. Setzen Sie den Ladevorgang nicht lange fort, nachdem das Telefon vollständig aufgeladen ist
    3. Spielen Sie während des Ladevorgangs nicht mobil
    4. Laden Sie Ihr Telefon nicht auf dem Sofa / Bett auf
    5. Verwenden Sie nicht die USB-Schnittstelle des Computers, um das Telefon aufzuladen
    6. Verwenden Sie den Ladeschatz nicht für längere Zeit zum Laden Ihres Telefons.
    7. Verwenden Sie Ihr Telefon längere Zeit nicht, wenn es zu kalt ist

    http://www.akkupc.com/motorola/FX30-laptop-akku-178804.html

    Verwandte Produkte :

 

0 kommentarer